2. Korinther 9,15

«Gott aber sei Dank für Seine unaussprechliche Gabe!»
2. Korinther 9,15
Undankbarkeit dem Herrn gegenüber ist eine grosse Unterlassungssünde! Wieviel Grund haben wir doch, Ihm zu danken! Allermeist aber haben wir Ihm für Seinen geliebten Sohn zu danken, den Er um unsertwillen in den Fluchtod am Kreuz dahingab. Dankbarkeit dem Herrn gegenüber ist Gott wohlgefällig, denn es heisst: «Seid dankbar in allen Dingen; denn das ist der Wille Gottes in Christus Jesus an euch.» Hast du dem Herrn heute schon gedankt? Der Grad deiner Dankbarkeit dem Herrn gegenüber bestimmt auch das Mass des Sieges Jesu in deinem Leben und durch dein Leben. Danken ist der höchste Ausdruck des Glaubens: «Sorget nichts, sondern in allen Dingen lasset eure Bitten im Gebet und Flehen mit Danksagung vor Gott kund werden.» Aber so wenige Kinder Gottes praktizieren es, zuerst dem Herrn zu danken, bevor sie mit dem Bitten beginnen. Danke Ihm doch zuerst von ganzem Herzen für die Erlösung! Danke Ihm, dass Er dich bis heute durchgetragen hat. Sage Ihm Dank, dass du ein Kind Gottes werden durftest, dass Er dir die Wiedergeburt aus Gnaden geschenkt hat. Das hört der Herr gerne, weil du damit Seinen Willen tust. Dadurch aber wird Er geehrt, und du selbst wirst dabei innerlich froh und frei, auch für andere in rechter Weise vor dem Gnadenthron einzustehen.