2. Kor. 8,9

Ihr kennt die Gnade unseres Herrn Jesus Christus.
2. Kor. 8,9

Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit. – Du bist der Schönste unter den Menschenkindern, voller Huld sind deine Lippen. – Und sie gaben alle Zeugnis von ihm und wunderten sich, dass solche Worte der Gnade aus seinem Munde kamen.

Wer an den Sohn Gottes glaubt, der hat dieses Zeugnis in sich. – Wir reden, was wir wissen, und bezeugen, was wir gesehen haben.

Schmecket und sehet, wie freundlich der Herr ist. Wohl dem, der auf ihn trauet! – Unter seinem Schatten zu sitzen, begehre ich, und seine Frucht ist meinem Gaumen süss.

Und er hat zu mir gesagt: Lass dir an meiner Gnade genügen; denn meine Kraft ist in den Schwachen mächtig. – Einem jeden aber von uns ist die Gnade gegeben nach dem Mass der Gabe Christi. – Und dient einander, ein jeder mit der Gabe, die er empfangen hat, als die guten Haushalter der mancherlei Gnade Gottes.

Joh. 1,14 • Ps. 45,3 • Luk. 4,22 • 1. Joh. 5,10 • Joh. 3,11 • Ps. 34,9 • Hohel. 2,3 • 2. Kor. 12,9 • Eph. 4,7 • 1. Petr. 4,10