2. Kor. 7,1

Die Heiligung vollenden in der Furcht Gottes.
2. Kor. 7,1

Meine Lieben, so lasst uns von aller Befleckung des Fleisches und des Geistes uns reinigen.

Siehe, dir gefällt Wahrheit, die im Verborgenen liegt, und im Geheimen tust du mir Weisheit kund. – Und nimmt uns in Zucht, dass wir absagen dem ungöttlichen Wesen und den weltlichen Begierden und besonnen, gerecht und fromm in dieser Welt leben. – So lasst euer Licht leuchten vor den Leuten, damit sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen. – Nicht, dass ich’s schon ergriffen habe oder schon vollkommen sei.

Ein jeder, der solche Hoffnung auf ihn hat, der reinigt sich, wie auch jener rein ist.

Der uns aber dazu bereitet hat, das ist Gott, der uns als Unterpfand den Geist gegeben hat. – Damit die Heiligen zugerüstet werden zum Werk des Dienstes. Dadurch soll der Leib Christi erbaut werden, bis wir alle hingelangen zur Einheit des Glaubens und der Erkenntnis des Sohnes Gottes, zum vollendeten Mann, zum vollen Mass der Fülle Christi.

2. Kor. 7,1 • Ps. 51,8 • Tit. 2,12 • Matth. 5,16 • Phil. 3,12 • 1. Joh. 3,3 • 2. Kor. 5,5 • Eph. 4,12-13