2. Könige 2,8

«Da nahm Elia seinen Mantel und wickelte ihn zusammen und schlug ins Wasser; das teilte sich auf beide Seiten, dass die beiden trocken hindurchgingen.»
2. Könige 2,8
Elia schlug Elisa drei Mal den Weg des geringeren Widerstandes vor. Vers 2: «Bleibe doch hier», Vers 4: «Bleibe doch hier», Vers 6: «Bleibe doch hier». Aber Elisa antwortet jedesmal in heiliger Entschlossenheit: «So wahr der Herr lebt und deine Seele, ich verlasse dich nicht.» Willst du nicht auch sprechen: «Ich lasse Dich nicht, Herr, Du segnest mich denn; ich will mit Dir vereinigt sein in Deinem Tod; ich will mit Dir durch den Jordan ziehen; ich will mit Dir am Kreuz bleiben.»? Wenn du das mit Entschiedenheit sagst, erfährst du Wunderbares: Er, der himmlische Elia, Jesus Christus, hat dir den Weg bereits gebahnt. Das will praktisch heissen: Es ist möglich, mit Ihm «durch den Jordan» zu ziehen, denn Er geht voran. Und wenn du hinüberkommst, dann fasse den heiligen Entschluss: Ich will den ganzen Weg, den schmalen Weg, den Sterbensweg, mit Ihm gehen. Dann öffnet Er dir Seine ganze Fülle: «Und da sie hinüberkamen, sprach Elia zu Elisa: Bitte, was ich dir tun soll.» Welch unermessliche Fülle öffnet uns die Bejahung des Todes Jesu! Wenn du ja dazu sagst, dann neigt Er sich zu dir und flüstert: Bitte, was Ich dir geben soll!