1. Tim. 6,12

Kämpfe den guten Kampf des Glaubens.
1. Tim. 6,12

Von allen Seiten waren wir bedrängt, von aussen mit Streit, von innen mit Furcht. – Fürchte dich nicht, denn derer sind mehr, die bei uns sind, als derer, die bei ihnen sind! – Seid stark in dem Herrn und in der Macht seiner Stärke.

Du kommst zu mir mit Schwert, Lanze und Spiess, ich aber komme zu dir im Namen des Herrn Zebaoth, des Gottes des Heeres Israels, den du verhöhnt hast. – Gott stärkt mich mit Kraft … Er lehrt meine Hände streiten und meinen Arm den ehernen Bogen spannen. – Dass wir tüchtig sind, ist von Gott.

Der Engel des Herrn lagert sich um die her, die ihn fürchten, und hilft ihnen heraus. – Siehe, da war der Berg voll feuriger Rosse und Wagen um Elisa her.

Die Zeit würde mir zu kurz, wenn ich erzählen sollte von Gideon und Barak und Simson und Jeftah und David und Samuel und den Propheten. Diese haben durch den Glauben Königreiche bezwungen … sind aus der Schwachheit zu Kräften gekommen, sind stark geworden im Kampf und haben fremde Heere in die Flucht geschlagen.

2. Kor. 7,5 • 2. Kön. 6,16 • Eph. 6,10 • 1. Sam. 17,45 • 2. Sam. 22,33-35 • 2. Kor. 3,5 • Ps. 34,8 • 2. Kön. 6,17 • Hebr. 11,32-34