1. Thessalonicher 1,9

«Ihr seid bekehrt zu Gott von den Abgöttern, zu dienen dem lebendigen und wahren Gott.»
1. Thessalonicher 1,9
Wie war der Dienst des Herrn Jesus hier auf Erden? Vollständige Hingabe an Seinen Vater, bedingungsloses Wollen von dem, was Sein Vater wollte. Das Leben Jesu war ununterbrochener heiliger Gottesdienst. Dieser höchste Dienst gipfelte in dem Ausschütten Seines ewigen Lebens in Seinem Blut auf eine sterbliche Erde. «Ich gebe ihnen das ewige Leben.» Wie soll der Dienst derjenigen sein, die Ihn lieben und Ihm nachfolgen - dein Dienst? Genau so wie der deines Meisters! Denn nur im gleichen Dienst können wir Ihm ähnlich werden. Blicke also auf den dienenden Jesus, betrachte Ihn, und du weisst, wie du dienen sollst: «Und wer da will der Vornehmste sein, der sei euer Knecht, gleichwie des Menschen Sohn ist nicht gekommen, dass Er sich dienen lasse, sondern dass Er diene . . .» Wir können also auch sagen: Die wahrhaft Bekehrten kennt man an ihrem fortwährenden Dienen. Die religiöse Betriebsamkeit so vieler ist hingegen ein trauriges Zerrbild von diesem selbstlosen Dienst. Bist du ein Diener Jesu Christi oder Diener deines Fleisches und damit im Wesen des Satans? Ich fürchte, dass viele Christen von Christus weggekommen sind, weil sie vom Dienstweg abkamen.