1. Sam. 29,3

Da sprachen die Obersten der Philister: Was sollen diese Hebräer?
1. Sam. 29,3

Selig seid ihr, wenn ihr geschmäht werdet um des Namens Christi willen, denn der Geist, der ein Geist der Herrlichkeit und Gottes ist, ruht auf euch. Niemand aber unter euch leide als ein Mörder oder Dieb oder Übeltäter oder als einer, der in ein fremdes Amt greift.

Es soll doch nicht verlästert werden, was ihr Gutes habt. – Und führt ein rechtschaffenes Leben unter den Heiden.

Zieht nicht am fremden Joch mit den Ungläubigen. Denn was hat die Gerechtigkeit zu schaffen mit der Ungerechtigkeit? Was hat das Licht für Gemeinschaft mit der Finsternis? Wir aber sind der Tempel des lebendigen Gottes … Darum «geht aus von ihnen und sondert euch ab», spricht der Herr; «und rührt nichts Unreines an».

Ihr aber seid das auserwählte Geschlecht, die königliche Priesterschaft, das heilige Volk, das Volk des Eigentums, dass ihr verkündigen sollt die Wohltaten dessen, der euch berufen hat von der Finsternis zu seinem wunderbaren Licht.

1. Petr. 4,14-15 • Röm. 14,16 • 1. Petr. 2,12 • 2. Kor. 6,14.16-17 • 1. Petr. 2,9