1. Sam. 2,9

Denn viel Macht hilft doch niemand.
1. Sam. 2,9

David aber sprach zu dem Philister: Du kommst zu mir mit Schwert, Lanze und Spiess, ich aber komme zu dir im Namen des Herrn Zebaoth, des Gottes des Heeres Israels, den du verhöhnt hast. Und David tat seine Hand in die Hirtentasche und nahm einen Stein daraus und schleuderte ihn … So überwand David den Philister mit Schleuder und Stein.

Einem König hilft nicht seine grosse Macht; ein Held kann sich nicht retten durch seine grosse Kraft. Siehe, des Herrn Auge achtet auf alle, die ihn fürchten, die auf seine Güte hoffen. – Reichtum und Ehre kommt von dir, du herrschst über alles. In deiner Hand steht Kraft und Macht, in deiner Hand steht es, jedermann gross und stark zu machen.

Darum will ich mich am allerliebsten rühmen meiner Schwachheit, damit die Kraft Christi bei mir wohne. Darum bin ich guten Mutes in Schwachheit, in Misshandlungen, in Nöten, in Verfolgungen und Ängsten, um Christi willen; denn wenn ich schwach bin, so bin ich stark.

1. Sam. 17,45.49-50 • Ps. 33,16.18 • 1. Chron. 29,12 • 2. Kor. 12,9-10