1. Petrus 1,15–16

«Sondern wie Der, welcher euch berufen hat, heilig ist, werdet auch ihr heilig in eurem ganzen Wandel. Denn es steht geschrieben: "Ihr sollt heilig sein, denn Ich bin heilig!"»
1. Petrus 1,15–16
Warum «Heilig dem Herrn?» 1. Weil Er heilig ist! Wem folgst du denn nach, wenn du Jesus nachfolgst? Dem Heiligen Gottes! Auf keinem Lebensgebiet sind die Möglichkeiten der Versündigung so zahlreich und so schrecklich wie auf dem Gebiet des Umgangs mit Gott. Hier liegen Wahrheit und Lüge sehr dicht beieinander. Viele segnen mit dem Munde, aber mit dem Herzen fluchen sie. Viele haben den Glauben, aber keine Werke des Glaubens, während manche keinen Glauben, wohl aber Werke haben. Aarons wunderbares, priesterliches Kleid, der weisse Hut, die Edelsteine auf seiner Brust, das goldene Stirnblatt, seine Anwesenheit im Heiligtum, das alles war nur äusserer Ausdruck seiner inneren Herzensstellung: «Heilig dem Herrn!» 2. Weil du Sein Eigentum bist! Es ist herzergreifend, wie oft der Herr dies in 2. Mose 28 wiederholt. Vers 1: «dass er Mein Priester sei»; Vers 3: «dass er Mein Priester sei»; Vers 4: «dass er Mein Priester sei»; Vers 41: «dass sie Meine Priester seien». Daraus erkennen wir, dass dieses «Heilig dem Herrn» im tiefsten Grunde Ausdruck der Liebe des Herrn ist: «Du gehörst Mir!»