1. Korinther 2,9

«Was kein Auge gesehen hat und kein Ohr gehört hat und in keines Menschen Herz gekommen ist, was Gott bereitet hat denen, die ihn lieben.»
1. Korinther 2,9
Was wird uns der erste Tag in der Herrlichkeit alles bringen? Wenn wir diesen Punkt miteinander betrachten wollen, dann weiss ich, dass wir uns dabei nur an der äussersten Peripherie bewegen können. Aber die Bibel sagt auch etwas sehr Konkretes, nämlich: «...wir werden ihn sehen, wie er ist.» Wir erfahren und empfinden zwar im Diesseits die Gegenwart des Herrn, wir erleben Seine Durchhilfe und schmecken, dass Er gut und freundlich ist, aber wir haben Ihn noch nie gesehen, wie Er wirklich ist. Ihn sehen, das wird unaussprechliche Herrlichkeit sein! Glaube nie, dass Jesus so ist, wie du Ihn erfahren hast, denn Er ist unendlich viel herrlicher, grösser, mächtiger und erhabener. Unser grösster Kampf in dieser Zeit ist, dass wir – durch den Glauben – in diese herrliche Ruhe eindringen können. Vergessen wir nicht, dass der erste Tag des Menschen auf dieser Erde ein Ruhetag war. Dann kam die Unruhe der Sünde, und siehe da, Gott schuf aufs Neue eine Ruhe, und zwar durch Jesus Christus. Der erste Tag in der Ewigkeit wird durch den Herrn Jesus Christus herrliche Ruhe in Gott sein für alle, die durch das vollbrachte Werk Jesu am Kreuz von Golgatha gerettet wurden!