1. Korinther 16,13–14

«Wachet, stehet fest im Glauben, seid männlich, seid stark! Möge alles bei euch in Liebe geschehen!»
1. Korinther 16,13–14
Was ist ein Auto ohne Motor? Was ist ein Leib ohne Geist? Was ist ein wiedergeborener Mensch ohne sieghaften Glauben? Es ist wichtig, diese Fragen zu stellen. Denn wir erleben in unseren Tagen nicht nur in materieller Hinsicht eine Inflation aller Werte; vielmehr ist auch die Inflation des Glaubens eine furchtbare Tatsache. Der Glaube ist nicht mehr sieghaft! Die Schrift betont aber die Unteilbarkeit beider Tatsachen: «Unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat.» Es heisst nicht: «Unser Glaube wirkt den Sieg», sondern: «Unser Glaube ist der Sieg.» Wir müssen uns eingestehen, dass der Glaube dort, wo er vom Sieg getrennt ist, eitel Betrug ist. Und das ist der Grund, weshalb Paulus ermahnt: «Prüfet euch selbst, ob ihr im Glauben seid; stellet euch selbst auf die Probe!» Anders gesagt: Wo ist der Motor eures Glaubens? Es bewegt sich nichts; der Sieg, die Kraft, die Freude fehlt. Weshalb liegt alles still? Meine Freunde, diese Frage ist lebenswichtig! Das ist auch der Grund, weshalb Paulus ruft: «Wachet, stehet fest im Glauben, seid männlich, seid stark!»