1. Korinther 15,27

«Denn Er hat Ihm alles unter Seine Füsse getan.»
1. Korinther 15,27
Dort, wo Satans Gewalt wütet, hat allein der Name Jesu grössere Macht. Warum? Weil hinter diesem kostbaren Namen Sein vergossenes Blut steht, das am Kreuz ausgeschüttete Leben Jesu. Durch dieses Blut ist Satan entmachtet. Wer das Blut des Lammes hat, ist unbesiegbar. Du Schwermütiger, verleugne den Namen Jesu nicht, indem du glaubst, der Schwermutsgeist sei stärker als der Name Jesu! Rufe diesen wunderbaren Namen an, und du wirst eine geöffnete Tür haben. Wo hat der Herr dir diese gegeben? Vor dir! «Siehe, Ich habe vor dir gegeben eine offene Türe, und niemand kann sie zuschliessen; denn du hast eine kleine Kraft» Diese Tür ist immer vor dir, nie hinter dir! Gehe deshalb nie zurück! Du sollst durch diese geöffnete Tür hindurch- und hineingehen: hindurch trotz Trübsal und hinein in die beglückende Gegenwart Gottes! Die zweifache Garantie, dass diese Tür vor dir geöffnet bleibt, liegt in Seiner Allmacht und deiner Ohnmacht. «Ich habe», spricht Er. Er hat alles, was dir fehlt. Und du, was hast du? Nichts! Du bist in dir selbst elend, arm und leer. Aber wie wunderbar: zwischen Seinem Ich und deinem Du steht das Wort «gegeben». «Ich habe vor dir gegeben eine offene Türe.»