1. Johannes 3,3

«Und ein jeglicher, der diese Hoffnung auf Ihn hat, reinigt sich, gleichwie auch Er rein ist.»
1. Johannes 3,3

Ich glaube, dass viele Anfechtungen auf das Konto Satans geschrieben werden, die in Wirklichkeit von einem Herzen herstammen, das noch nicht von allen Sünden gereinigt wurde. Viel Nervosität und innere Gereiztheit wäre in deinem Leben behoben, wenn du die Reinigung deiner vorigen Sünden nicht vergessen würdest. Die Reinigungskrise wird dadurch verursacht, dass du nicht mit dem Herrn Schritt hältst. Henoch ist nicht ohne weiteres entrückt worden. Es heisst von ihm: «Henoch wandelte mit Gott und war nicht mehr, weil Gott ihn zu sich genommen hatte.» Mit anderen Worten: Henoch hat mit dem Herrn Schritt gehalten. Weisst du, was es heisst, dem Herrn vorauszulaufen und nicht Schritt zu halten? Es heisst, sich ohne tiefere Reinigung in Seiner Gegenwart in vermehrte Frömmigkeit zu stürzen. Dies ist die Spannung, in der wir leben, wenn wir etwas sagen, singen und beten, was nicht mit unserem inwendigen Menschen übereinstimmt. Wenn du Zeugnis ablegst von etwas, was du selbst noch gar nicht erlebt hast, hat es keine Aussagekraft, weil ein Schatten der Reinigungskrise auf dein Glaubensleben fällt. Das ist die christliche Machtlosigkeit. Deshalb: Komm doch ans Licht!