1. Joh. 5,11

Gott hat uns das ewige Leben gegeben, und dieses Leben ist in seinem Sohn.
1. Joh. 5,11

Denn wie der Vater das Leben hat in sich selber, so hat er auch dem Sohn gegeben, das Leben zu haben in sich selber. Denn wie der Vater die Toten auferweckt und macht sie lebendig, so macht auch der Sohn lebendig, welche er will.

Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, auch wenn er stirbt; und wer da lebt und glaubt an mich, der wird nimmermehr sterben. – Ich bin der gute Hirte. Der gute Hirte lässt sein Leben für die Schafe. Ich lasse mein Leben, dass ich’s wiedernehme. Niemand nimmt es von mir, sondern ich selber lasse es. Ich habe Macht, es zu lassen, und habe Macht, es wiederzunehmen. Dies Gebot habe ich empfangen von meinem Vater.

Niemand kommt zum Vater denn durch mich. – Wer den Sohn hat, der hat das Leben; wer den Sohn Gottes nicht hat, der hat das Leben nicht. – Denn ihr seid gestorben, und euer Leben ist verborgen mit Christus in Gott. Wenn aber Christus, euer Leben, sich offenbaren wird, dann werdet ihr auch offenbar werden mit ihm in Herrlichkeit.

Joh. 5,26.21 • Joh. 11,25-26 • Joh. 10,11.17-18 • Joh. 14,6 • 1. Joh. 5,12 • Kol. 3,3-4