Unsere Zunge wird in der Bibel als eine «Welt der Ungerechtigkeit» beschrieben, «die den ganzen Leib befleckt … Mit ihr preisen wir den Herrn und Vater, und mit ihr fluchen wir den Menschen, die nach dem Bild Gottes geschaffen worden sind» (Jak 3,6.9). Teil 2 Von Norbert Lieth Als der… Read More
Unsere Zunge wird in der Bibel als eine «Welt der Ungerechtigkeit» beschrieben, «die den ganzen Leib befleckt … Mit ihr preisen wir den Herrn und Vater, und mit ihr fluchen wir den Menschen, die nach dem Bild Gottes geschaffen worden sind» (Jak 3,6.9). Teil 1 Von Norbert Lieth Für den… Read More
«Gott sprach: Mein Angesicht soll vorangehen; ich will dich zur Ruhe leiten» (2.Mo 33,14). Teil 3. Von Burkhard Vetsch (1920-2008) Gottes leuchtendes Angesicht war im Alten Testament die Schechina (Lichtherrlichkeit Gottes). Sie war die Gegenwart Gottes als sichtbare Wolke bei Tag und als Feuersäule bei Nacht, die das Volk Israel… Read More
«Gott sprach: Mein Angesicht soll vorangehen; ich will dich zur Ruhe leiten» (2.Mo 33,14). Teil 2. Von Burkhard Vetsch (1920-2008) Wenn Gott uns mit Seinem Angesicht vorangehen will, so wollen wir uns getrost mit allem, was wir sind und haben, Seiner Führung anvertrauen! Aber wie macht man das? Indem wir… Read More
«Gott sprach: Mein Angesicht soll vorangehen; ich will dich zur Ruhe leiten» (2.Mo 33,14). Teil 1. Von Burkhard Vetsch (1920-2008) Gottes Angesicht vorangehen zu lassen, ist das Beste, was wir tun können! Denn es ist Sein leuchtendes Angesicht, das nicht nur unsern Weg erhellt, sondern bei aller Verunsicherung in Bezug… Read More
Christen sind dazu aufgefordert, Vergleiche zu ziehen, sagt doch 2. Korinther 13,5: «Prüft euch selbst!» Es ist unser Privileg und soll ein gewaltiger Ansporn sein, dass wir von unserem Schöpfer zur Selbstprüfung befähigt worden sind, denn das kann keine andere Kreatur. Es fragt sich nur: Was ist mein Ideal, mit… Read More
«Denn ihr wisst ja, dass ihr nicht mit vergänglichen Dingen, mit Silber oder Gold, losgekauft worden seid aus eurem nichtigen, von den Vätern überlieferten Wandel, sondern mit dem kostbaren Blut des Christus, als eines makellosen und unbefleckten Lammes» (1.Petr 1,18-19). Jeder wiedergeborene Christ ist tatsächlich sehr teuer erkauft, nämlich «mit… Read More
Ein Süsswarenhersteller wirbt mit dem Spruch: «Die zarteste Versuchung, seit es Schokolade gibt.» Tatsächlich wimmelt es in der Welt von Versuchungen. Doch das Problem liegt nicht in dieser Welt als solcher, sondern das Problem sind wir selbst. Sicher kennen einige von uns die folgende Situation: Da sitzt man abends schön… Read More
Von Burkhard Vetsch Jesus muss das erste Ja, Vater! schon im Himmel vor Seiner Menschwerdung gesprochen haben. Das schliessen wir aus Hebräer 10,5.7: «Darum spricht er bei seinem Eintritt in die Welt: ‹Opfer und Gaben hast du nicht gewollt; einen Leib aber hast du mir zubereitet.› … Da sprach ich:… Read More
In Sprüche 6,6 steht das denkwürdige Wort: «Geh hin zur Ameise, du Fauler, sieh ihre Wege an und werde weise!» Die Bibel ist uns durch den Schöpfer aller Dinge gegeben. In ihr steht kein überflüssiges oder sinnloses Wort. Sollte es deshalb möglich sein, dass wir von Ameisen lernen können?… Read More