Durch den Glauben wurde Abraham gehorsam, als er berufen wurde, in ein Land zu ziehen, das er erben sollte.

Hebr. 11,8

Er erwählt uns unser Erbteil. Er umfing ihn und hatte acht auf ihn. Er behütete ihn wie seinen Augapfel. Wie ein Adler ausführt seine Jungen und über ihnen schwebt, so breitete er seine Fittiche aus und nahm ihn und trug ihn auf seinen Flügeln. Der Herr allein leitete ihn, und kein fremder Gott war mit ihm.
Ich bin der Herr, dein Gott, der dich lehrt, was dir hilft, und dich leitet auf dem Wege, den du gehst. Wo ist ein Lehrer, wie er ist?
Wir wandeln im Glauben und nicht im Schauen. Denn wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir.
Liebe Brüder, ich ermahne euch als Fremdlinge und Pilger: Enthaltet euch von fleischlichen Begierden, die gegen die Seele streiten. Darum macht euch auf! Ihr müsst davon, ihr sollt an dieser Stätte nicht bleiben! Um der Unreinheit willen muss sie unsanft zerstört werden.

Ps. 47,5 5. Mose 32,10-12 Jes. 48,17 Hiob 36,22 2. Kor. 5,7 Hebr. 13,14 1. Petr. 2,11 Micha 2,10