Er schweigt in seiner Liebe.
Zeph. 3,17

Nicht hat euch der Herr angenommen und euch erwählt, weil ihr grösser wäret als alle Völker denn du bist das kleinste unter allen Völkern , sondern weil er euch geliebt hat. Lasst uns lieben, denn er hat uns zuerst geliebt. Euch hat er nun versöhnt durch den Tod seines sterblichen Leibes, damit er euch heilig und untadelig und makellos vor sein Angesicht stelle.
Darin besteht die Liebe: nicht, dass wir Gott geliebt haben, sondern dass er uns geliebt hat und gesandt seinen Sohn zur Versöhnung für unsre Sünden. Gott aber erweist seine Liebe zu uns darin, dass Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren.
Und siehe, eine Stimme vom Himmel herab sprach: Dies ist mein lieber Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe. Darum liebt mich mein Vater, weil ich mein Leben lasse, dass ich’s wiedernehme. Er ist der Abglanz seiner Herrlichkeit und das Ebenbild seines Wesens und trägt alle Dinge mit seinem kräftigen Wort und hat vollbracht die Reinigung von den Sünden und hat sich gesetzt zur Rechten der Majestät in der Höhe.

5. Mose 7,7-8 1. Joh. 4,19 Kol. 1,21-22 1. Joh. 4,10 Röm. 5,8 Matth. 3,17 Joh. 10,17 Hebr. 1,3