Mein Vater, ist’s möglich, so gehe dieser Kelch an mir vorüber; doch nicht wie ich will, sondern wie du willst!
Matth. 26,39

Jetzt ist meine Seele betrübt. Und was soll ich sagen? Vater, hilf mir aus dieser Stunde? Doch darum bin ich in diese Stunde gekommen.

Denn ich bin vom Himmel gekommen, nicht damit ich meinen Willen tue, sondern den Willen dessen, der mich gesandt hat. – Er … ward gehorsam bis zum Tode, ja zum Tode am Kreuz. – Und er hat in den Tagen seines irdischen Lebens Bitten und Flehen mit lautem Schreien und mit Tränen dem dargebracht, der ihn vom Tod erretten konnte; und er ist auch erhört worden, weil er Gott in Ehren hielt. So hat er, obwohl er Gottes Sohn war, doch an dem, was er litt, Gehorsam gelernt.

Oder meinst du, ich könnte meinen Vater nicht bitten, dass er mir sogleich mehr als zwölf Legionen Engel schickte? – So steht’s geschrieben, dass Christus leiden wird und auferstehen von den Toten am dritten Tage; und dass gepredigt wird in seinem Namen Busse zur Vergebung der Sünden unter allen Völkern. Fangt an in Jerusalem.

Joh. 12,27 • Joh. 6,38 • Phil. 2,8 • Hebr. 5,7-8 • Matth. 26,53 • Luk. 24,46-47

Mein Reden möge ihm wohlgefallen. Ich freue mich des Herrn.
Ps. 104,34

Wie ein Apfelbaum unter den wilden Bäumen, so ist mein Freund unter den Jünglingen. Unter seinem Schatten zu sitzen, begehre ich, und seine Frucht ist meinem Gaumen süss. Wer in den Wolken könnte dem Herrn gleichen und dem Herrn gleich sein unter den Himmlischen?
Mein Freund ist weiss und rot, auserkoren unter vielen Tausenden. Eine kostbare Perle. Herr über die Könige auf Erden!
Sein Haupt ist das feinste Gold. Seine Locken sind kraus, schwarz wie ein Rabe. Zum Haupt über alles. Er ist das Haupt des Leibes, nämlich der Gemeinde.
Seine Wangen sind wie Balsambeete, in denen Gewürzkräuter wachsen. Und er konnte doch nicht verborgen bleiben.
Seine Lippen sind wie Lilien, die von fliessender Myrrhe triefen. Noch nie hat ein Mensch so geredet wie dieser.
Seine Gestalt ist wie der Libanon, auserwählt wie Zedern. Lass leuchten dein Antlitz über deinem Knecht. Herr, lass leuchten über uns das Licht deines Antlitzes!

Hohel. 2,3 Ps. 89,7 Hohel. 5,10 Matth. 13,46 Offb. 1,5 Hohel. 5,11 Eph. 1,22 Kol. 1,18 Hohel. 5,13 Mark. 7,24 Hohel. 5,13 Joh. 7,46 Hohel. 5,15 Ps. 31,17 Ps. 4,7