Was geschehen soll danach.

Offb. 1,19

Wie geschrieben steht: «Was kein Auge gesehen hat und kein Ohr gehört hat und in keines Menschen Herz gekommen ist, was Gott bereitet hat denen, die ihn lieben.» Uns aber hat es Gott offenbart durch seinen Geist. Der Geist der Wahrheit was zukünftig ist, wird er euch verkündigen. Siehe, er kommt mit den Wolken, und es werden ihn sehen alle Augen und alle, die ihn durchbohrt haben, und es werden wehklagen um seinetwillen alle Geschlechter der Erde. Ja, Amen. Wir wollen euch aber, liebe Brüder, nicht im Ungewissen lassen über die, die entschlafen sind, damit ihr nicht traurig seid wie die andern, die keine Hoffnung haben. Denn wenn wir glauben, dass Jesus gestorben und auferstanden ist, so wird Gott auch die, die entschlafen sind, durch Jesus mit ihm einherführen Denn er selbst, der Herr, wird, wenn der Befehl ertönt, wenn die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallen, herabkommen vom Himmel, und zuerst werden die Toten, die in Christus gestorben sind, auferstehen. Danach werden wir, die wir leben und übrigbleiben, zugleich mit ihnen entrückt werden auf den Wolken in die Luft, dem Herrn entgegen; und so werden wir bei dem Herrn sein allezeit.

1. Kor. 2,9-10 Joh. 16,13 Offb. 1,7 1. Thess. 4,13-14.16-17

Der zukünftig war.

Röm. 5,14

Den aber, der «eine kleine Zeit niedriger gewesen ist als die Engel», Jesus denn durch Gottes Gnade sollte er für alle den Tod schmecken. Einer ist für alle gestorben. Denn wie durch den Ungehorsam des einen Menschen die Vielen zu Sündern geworden sind, so werden auch durch den Gehorsam des Einen die Vielen zu Gerechten. Der erste Mensch, Adam, wurde zu einem lebendigen Wesen, und der letzte Adam zum Geist, der lebendig macht. Aber der geistliche Leib ist nicht der erste, sondern der natürliche; danach der geistliche. Und Gott sprach: Lasset uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn. Gott hat in diesen letzten Tagen zu uns geredet durch den Sohn Er ist der Abglanz seiner Herrlichkeit und das Ebenbild seines Wesens. Du hast ihm Macht gegeben über alle Menschen. Der erste Mensch ist von der Erde und irdisch; der zweite Mensch ist vom Himmel. Wie der irdische ist, so sind auch die irdischen; und wie der himmlische ist, so sind auch die himmlischen.

Hebr. 2,9 2. Kor. 5,14 Röm. 5,19 1. Kor. 15,45-46 1. Mose 1,26-27
Hebr. 1,1-3 Joh. 17,2 1. Kor. 15,47-48