Das Mass des Glaubens.

Röm. 12,3

Den Schwachen im Glauben. Er wurde stark im Glauben und gab Gott die Ehre. Du Kleingläubiger, warum hast du gezweifelt? Dein Glaube ist gross. Dir geschehe, wie du willst! Glaubt ihr, dass ich das tun kann? Da sprachen sie zu ihm: Ja, Herr Euch geschehe nach eurem Glauben! Herr, stärke uns den Glauben! Erbaut euch auf euren allerheiligsten Glauben. In ihm verwurzelt und gegründet und fest im Glauben. Gott ist’s aber, der uns fest macht samt euch in Christus. Der Gott aller Gnade wird euch, die ihr eine kleine Zeit leidet, aufrichten, stärken, kräftigen, gründen. Wir aber, die wir stark sind, sollen das Unvermögen der Schwachen tragen und nicht Gefallen an uns selber haben. Lasst uns nicht mehr einer den andern richten; sondern richtet vielmehr darauf euren Sinn, dass niemand seinem Bruder einen Anstoss oder Ärgernis bereite.

Röm. 14,1 Röm. 4,20 Matth. 14,31 Matth. 15,28 Matth. 9,28-29 Luk. 17,5 Jud. 20 Kol. 2,7 2. Kor. 1,21 1. Petr. 5,10 Röm. 15,1 Röm. 14,13

Meine Seele liegt im Staube; erquicke mich nach deinem Wort.

Ps. 119,25

Seid ihr nun mit Christus auferstanden, so sucht, was droben ist, wo Christus ist, sitzend zur Rechten Gottes. Trachtet nach dem, was droben ist, nicht nach dem, was auf Erden ist. Denn euer Leben ist verborgen mit Christus in Gott. Unser Bürgerrecht aber ist im Himmel; woher wir auch erwarten den Heiland, den Herrn Jesus Christus, der unsern nichtigen Leib verwandeln wird, dass er gleich werde seinem verherrlichten Leibe nach der Kraft, mit der er sich alle Dinge untertan machen kann. Das Fleisch begehrt auf gegen den Geist und der Geist gegen das Fleisch; die sind gegeneinander, so dass ihr nicht tut, was ihr wollt. So sind wir nun, liebe Brüder, nicht dem Fleisch schuldig, dass wir nach dem Fleisch leben. Denn wenn ihr nach dem Fleisch lebt, so werdet ihr sterben müssen; wenn ihr aber durch den Geist die Taten des Fleisches tötet, so werdet ihr leben. Liebe Brüder, ich ermahne euch als Fremdlinge und Pilger: Enthaltet euch von fleischlichen Begierden, die gegen die Seele streiten.

Kol. 3,1-3 Phil. 3,20-21 Gal. 5,17 Röm. 8,12-13 1. Petr. 2,11