«Durch den Glauben ist er ein Fremdling gewesen.»

Hebräer 11,9

Es soll dich, der du entschieden den Weg dem Lamme nach gehen willst, nicht wundern, wenn dein Weg einsam wird. Als Wiedergeborener bist du in den Augen des Herrn nicht mehr Gast und Fremdling, sondern Bürger mit den Heiligen und Gottes Hausgenossen. Ja, dein Leben ist verborgen mit Christo in Gott. Die Kehrseite davon ist, dass du auf dieser Erde um so mehr ein Fremdling wirst. Je inniger deine Gemeinschaft mit dem Herrn ist, desto grössere Ablehnung wirst du von der bereits vom antichristlichen Geist durchzogenen Welt erleben. Der Weg der Nachfolge Jesu ist sehr schmal. Der Geist des Kompromisses, aller weltliche Ballast und das eigene Ich haben keinen Platz darauf. Dieser schmale Weg scheidet uns auch innerlich von Angehörigen und Freunden, die diesen Kreuzesweg nicht bejahen. Es ist aber der einzige Weg, der zur Begegnung mit Jesus in den Wolken des Himmels führt. So sind wir Fremdlinge wie Abraham und schauen mit freudiger Erwartung nach Seinem Tag aus. Jesus wird vielleicht noch heute urplötzlich vom Himmel her erscheinen und uns, die wir leben und übrig bleiben, verwandeln und zu Ihm hin entrücken. Wirst du auch an diesem jauchzenden Geschehen teilhaben?