Ermahnung in Christus Trost der Liebe Gemeinschaft des Geistes.
Phil. 2,1

Der Mensch, von der Frau geboren, lebt kurze Zeit und ist mit Unruhe gesättigt. Wie eine Blume kommt er hervor und verwelkt, und wie der Schatten flieht er und kann doch nicht bestehen. Wenn mir gleich Leib und Seele verschmachtet, so bist du doch, Gott, allezeit meines Herzens Trost und mein Teil.
Und ich will den Vater bitten, und er wird euch einen andern Tröster geben, dass er bei euch sei in Ewigkeit der heilige Geist, den mein Vater senden wird in meinem Namen. Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der Vater der Barmherzigkeit und Gott allen Trostes, der uns tröstet in aller unserer Trübsal, damit wir auch trösten können, die in allerlei Trübsal sind, mit dem Trost, mit dem wir selber getröstet werden von Gott.
Denn wenn wir glauben, dass Jesus gestorben und auferstanden ist, so wird Gott auch die, die entschlafen sind, durch Jesus mit ihm einherführen so werden wir bei dem Herrn sein allezeit. So tröstet euch mit diesen Worten untereinander.

Hiob 14,1-2 Ps. 73,26 Joh. 14,16.26 2. Kor. 1,3-4 1. Thess. 4,14.17-18