Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?

Matth. 27,46

Er ist um unsrer Missetat willen verwundet und um unsrer Sünde willen zerschlagen. Die Strafe liegt auf ihm, auf dass wir Frieden hätten … der Herr warf unser aller Sünde auf ihn … Er war für die Missetat meines Volks geplagt. So wollte ihn der Herr zerschlagen mit Krankheit.

Unser Herr Jesus … welcher ist um unsrer Sünden willen dahingegeben. – Christus hat einmal für die Sünden gelitten, der Gerechte für die Ungerechten, damit er euch zu Gott führte. – Der unsre Sünde selbst hinaufgetragen hat an seinem Leibe auf das Holz, damit wir, der Sünde abgestorben, der Gerechtigkeit leben. Durch seine Wunden seid ihr heil geworden.

Er hat den, der von keiner Sünde wusste, für uns zur Sünde gemacht, damit wir in ihm die Gerechtigkeit würden, die vor Gott gilt.

Christus aber hat uns erlöst von dem Fluch des Gesetzes, da er zum Fluch wurde für uns; denn es steht geschrieben: «Verflucht ist jeder, der am Holz hängt!»

Jes. 53,5-6.8.10 • Röm. 4,24-25 • 1. Petr. 3,18 • 1. Petr. 2,24 • 2. Kor. 5,21 • Gal. 3,13