2. Mose 25,21-22

Du sollst den Gnadenthron oben auf die Lade tun Dort will ich dir begegnen.
2. Mose 25,21-22

Damit macht der heilige Geist deutlich, dass der Weg ins Heilige noch nicht offenbart sei. Jesus schrie abermals laut und verschied. Und siehe, der Vorhang im Tempel zerriss in zwei Stücke von oben an bis unten aus.
Weil wir denn nun, liebe Brüder, durch das Blut Jesu die Freiheit haben zum Eingang in das Heiligtum, den er uns aufgetan hat als neuen und lebendigen Weg durch den Vorhang, das ist: durch das Opfer seines Leibes, und haben einen Hohenpriester über das Haus Gottes, so lasst uns hinzutreten mit wahrhaftigem Herzen in vollkommenem Glauben, besprengt in unsern Herzen und los von dem bösen Gewissen und gewaschen am Leib mit reinem Wasser. Darum lasst uns hinzutreten mit Zuversicht zu dem Thron der Gnade, damit wir Barmherzigkeit empfangen und Gnade finden zu der Zeit, wenn wir Hilfe nötig haben.
Christus Jesus den hat Gott für den Glauben hingestellt als Sühne in seinem Blut zum Erweis seiner Gerechtigkeit, indem er die Sünden vergibt. Durch ihn haben wir alle beide in einem Geist den Zugang zum Vater.

Hebr. 9,8 Matth. 27,50-51 Hebr. 10,19-22 Hebr. 4,16 Röm. 3,24-25 Eph. 2,18