2. Mose 15,26

«Ich bin der Herr, dein Arzt.»
2. Mose 15,26
Haben Sie in Krankheitszeiten auch schon geseufzt: «Herr Jesus, Du könntest mich doch heilen. Warum tust Du es nicht?» Auf das Warum werden Sie keine andere Antwort bekommen als die, die Er dem Apostel Paulus gab: «Lass dir an meiner Gnade genügen; denn meine Kraft ist in den Schwachen mächtig» (2.Kor 12,9). Gesundheit ist nicht das höchste Gut, wohl aber ein kostbares Geschenk Gottes. Das höchste Gut ist die Vergebung der Sünden durch das Blut Jesu. Jesaja 53,5 sagt: «durch seine Wunden sind wir geheilt.» Was hülfe es uns, wenn wir mit einer schuldbeladenen Seele sterben würden? Jesus will unser Gewissen reinigen und uns das Seelenheil schenken! Wir dürfen uns vertrauensvoll an den himmlischen Arzt wenden (2.Mo 15,26), wenn wir auch die im gleichen Vers erwähnte Bedingung beherzigen: Es geht um den Gehorsam Gott gegenüber! Wer vom himmlischen Arzt Heilung erwartet, muss bereit sein, sein Leben vor Ihm in Ordnung zu bringen! Denken Sie als Gotteskind nie, der Herr liebe Sie nicht mehr, sonst wären Sie nicht krank! Dann wäre es dem Feind gelungen, Misstrauen in Ihr Herz zu säen. Vertrauen Sie Jesus, denn Er liebt Sie mit ewiger Liebe und will Seinen Plan mit Ihnen verwirklichen: «Denn ich weiss wohl, was ich für Gedanken über euch habe, spricht der Herr: Gedanken des Friedens und nicht des Leides, dass ich euch gebe das Ende, des ihr wartet» (Jer 29,11). Der leidgeprüfte Apostel Paulus sagt: «Ich bin überzeugt, dass dieser Zeit Leiden nicht ins Gewicht fallen gegenüber der Herrlichkeit, die an uns offenbart werden soll» (Röm 8,18). Danken Sie dem Herrn im Glauben dafür, dass Er diese Herrlichkeit auch an Ihnen offenbaren wird. Dadurch ehren Sie Ihn und der Segen fällt auf Sie zurück! B.V.