«Gehorsam ist besser als Opfer.» «Er erniedrigte sich selbst und ward gehorsam bis zum Tode, ja zum Tode am Kreuz.»

1. Samuel 15,22; Philipper 2,8

Welch ein grosses Vorbild war unser Herr doch auch im Gehorsam im Gehorsam bis zum Äussersten! Wie steht es da bei uns? Sind wir dem Herrn ebenfalls auf allen Gebieten gehorsam? Vielleicht zeigt Er Ihnen etwas, was Sie anders machen oder wo Sie nicht mehr hingehen sollten. Er gibt Ihnen in einer bestimmten Sache mehr Licht. Sind Sie dann dem Herrn gehorsam oder gehen Sie Ihren Weg in der gewohnten Weise weiter? Natürlich ist es so, dass wenn Sie auf den Wink des Herrn eingehen wollen, der Feind auch gleich zur Stelle ist und Ihnen einreden will, dass alles doch nicht so gemeint ist oder dass es vielleicht ein Irrtum ist und dergleichen. Sind wir dann so gehorsam wie Jesus, der solchen Versuchungen widerstand und allezeit den Willen des Vaters vor Augen hatte und tat? Als Petrus dem Herrn nach Seiner Leidensankündigung die fromm anmutenden Worte sagte: «Gott bewahre dich, Herr! Das widerfahre dir nur nicht!», widerstand Jesus ihm mit den Worten: «Gehe weg von mir, Satan!» (Mt 16,22-23). Wie reagieren wir, wenn der Versucher vielleicht durch liebe Mitmenschen an uns herantritt? Erklären wir uns dann schnell einverstanden, weil es der bequemste Weg ist? Lassen wir uns vom Gehorsamsweg abbringen? Nicht, dass ich damit sagen will, wir müssten zu solchen Leuten das gleiche sagen wie einst der Herr Jesus: «Gehe weg von mir, Satan!», denn unser Herr hatte eine ganz andere Vollmacht als wir. Wichtig aber ist, dass wir sofort im Namen Jesu widerstehen und uns von jeder Sünde distanzieren! Es ist von grösster Wichtigkeit, dem Herrn zu gehorchen und gehorsam zu bleiben! C.M.