Der Tag des Herrn wird kommen – Teil 5 Mi. 22. August 2018

Mi. 22. August 2018

Der Tag des Herrn wird kommen! Den genauen Zeitpunkt wissen wir zwar nicht, aber es scheinen vorher noch gewisse Ereignisse in Erfüllung gehen zu müssen, bevor er kommen kann. Die folgenden Ausführungen sollen dazu dienen, erkennen zu können, wo wir heute in etwa angelangt sind.

«Der HERR erschien ihm in jener Nacht und sprach: Ich bin der Gott deines Vaters Abraham. Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir, und ich will dich segnen und deinen Samen mehren um Abrahams, meines Knechtes, willen! Da baute er dort einen Altar und rief den Namen des HERRN an; und er schlug dort sein Zelt auf; und Isaaks Knechte gruben dort einen Brunnen» (1.Mo 26,24-25).

Nun erschien der Herr dem Isaak (im Gegensatz zu V 2-3) zur grossen persönlichen Wende in seinem Leben und vorbildhaft zur Gewinnung des Landes. Wir sehen hier ein Dreifaches:
1. Der Herr erschien Isaak als Gott und Isaak fand zu Ihm.
2. Er baute dem Herrn einen Altar.
3. Er rief den Namen des Herrn an.

Das prophetische Wort der Bibel lehrt uns:
1. Der Herr wird eines Tages sichtbar und in Herrlichkeit als der Gott Israels wiederkommen: «So spricht der HERR: Ich will wieder nach Zion zurückkehren, und ich werde Wohnung nehmen mitten in Jerusalem, und Jerusalem soll ‹die Stadt der Wahrheit› heissen und der Berg des HERRN der Heerscharen ‹der heilige Berg›» (Sach 8,3; vgl. Kap.14,4).

2. Sie werden dann den Altar aufrichten in ihren Herzen, weil sie Golgatha für sich erkennen werden. Sie werden sehen, in welchen sie gestochen haben: «Aber über das Haus David und über die Einwohner von Jerusalem will ich den Geist der Gnade und des Gebets ausgiessen, und sie werden auf mich sehen, den sie durchstochen haben, ja, sie werden um ihn klagen, wie man klagt um den eingeborenen Sohn, und sie werden bitterlich über ihn Leid tragen, wie man bitterlich Leid trägt über den Erstgeborenen» (Sach 12,10).

3. Sie werden den Namen des Herrn anrufen und gerettet werden: «Es wird meinen Namen anrufen, und ich will ihm antworten; ich will sagen: ‹Das ist mein Volk!› und es wird sagen: ‹Der HERR ist mein Gott!›» (Sach 13,9).

Norbert Lieth