Die fünf ungeheuerlichsten Aussagen, die je gemacht wurden – Teil 4 Fr. 2. August 2019

Fr. 2. August 2019

«Siehe, er kommt mit den Wolken, und es werden ihn sehen alle Augen und alle, die ihn durchbohrt haben, und es werden wehklagen um seinetwillen alle Geschlechter der Erde. Ja, Amen. Ich bin das A und das O, spricht Gott der Herr, der da ist und der da war und der da kommt, der Allmächtige» (Offb 1,7-8). Teil 4: Dritte Behauptung: Jesus ist das A und das O.

Von Norbert Lieth

Das A (Alpha) und das O (Omega) sind der erste und der letzte Buchstabe des griechischen Alphabets. Hiermit sagt Jesus, dass Er der ist, der das erste Wort der Weltgeschichte sprach und auch das letzte sprechen wird.

Wenn es auf den ersten Seiten der Bibel heisst: «Und Gott sprach, es werde …!» dann war das Jesus Christus. Er ist die zweite Person der ungeschaffenen Gottheit. Die Feststellung der Bibel über Jesu Person wird uns so beschrieben: «Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. Dasselbe war im Anfang bei Gott. Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne dasselbe ist nichts gemacht, was gemacht ist. In ihm war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen» (Joh 1,1-4).

Wenn es hier heisst: «…und Gott war das Wort¡…» und in der Offenbarung über die Wiederkunft Jesu geschrieben steht: «Und ich sah den Himmel geöffnet … und sein Name heisst: Das Wort Gottes» (Offb 19,13), dann wird hiermit gleichsam bezeugt, dass Jesus auch Gott ist. Er war bei der Schöpfung dabei. Durch Ihn ist alles gemacht worden. Er sprach das erste Worte zur Grundlegung der Welt, und Er wird auch das letzte sprechen.

Nicht die grossen Politiker dieser Welt haben das letzte Wort, und wenn es noch so mächtig klingt. Nicht das, was Menschen behaupten und behauptet haben, bleibt am Ende bestehen, und wenn es noch so protzig klingt. Nicht die grossen Denker und Dichter werden Recht behalten, und wenn es noch so weise tönt. Nein, das letzte Wort wird Jesus Christus sprechen, sowohl über diese Welt, als über unsere Völker und auch über jeden einzelnen Menschen. Sein Wort wird in Ewigkeit weiter klingen und wird nie an Bedeutung verlieren. Darum ist es gut, auf Ihn zu hören. Denn die Grossen dieser Welt gehen, aber Jesus Christus kommt!