«Werde wach und stärke das übrige, was sterben will; denn Ich habe deine Werke nicht vollendet erfunden vor Meinem Gott.»
Offenbarung 3,2

Was stirbt denn, wenn wir nicht wachen? Die Lebensverbindung mit dem Sohne Gottes! Zum schlafenden Jona, einem Prediger des Wortes Gottes, kam der Ruf eines Heiden: «Was schläfst du?» Unser gesegneter Heiland sagte in einer der schwersten Stunden Seines Lebens zu Seinen schlafenden Jüngern: «Könnt ihr denn nicht eine Stunde mit Mir wachen?» Es kommt mir vor, als drohe dieser tödliche, alles zerstörende geistliche Schlaf uns immer mehr zu befallen, je näher die Stunde des Wiederkommens Jesu heranrückt: «Da nun der Bräutigam verzog, wurden sie alle schläfrig und schliefen ein.» Werde wach! Was schläfst du? Was ist denn überhaupt die Ursache, dass du in diesen schläfrigen Zustand gekommen bist? Wir lasen es bereits: «Denn Ich habe deine Werke nicht vollendet erfunden vor Meinem Gott.» Es geht nicht etwa um deine guten Werke, sondern um die Werke Christi, die bei dir nicht völlig erfunden werden, weil deine Hingabe nicht völlig ist. Da haben wir den Kern aller Not in deinem Leben: Keine ganze Hingabe. Willst du denn noch länger warten, dich Ihm vollständig auszuliefern?