Lasst uns aufeinander achthaben und uns anreizen zur Liebe und zu guten Werken.
Hebr. 10,24

Wie kräftig sind doch redliche Worte! – In welchem ich euren lauteren Sinn erwecke und euch erinnere.

Aber die Gottesfürchtigen trösten sich untereinander: Der Herr merkt und hört es, und es wird vor ihm ein Gedenkbuch geschrieben für die, welche den Herrn fürchten und an seinen Namen gedenken. – Wenn zwei unter euch eins werden auf Erden, worum sie bitten wollen, so soll es ihnen widerfahren von meinem Vater im Himmel.

Und Gott der Herr sprach: Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei. – So ist’s ja besser zu zweien als allein; denn sie haben guten Lohn für ihre Mühe. Fällt einer von ihnen, so hilft ihm sein Gesell auf. Weh dem, der allein ist, wenn er fällt! Dann ist kein anderer da, der ihm aufhilft.

Richtet vielmehr darauf euren Sinn, dass niemand seinem Bruder einen Anstoss oder Ärgernis bereite. – Einer trage des andern Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen. Sieh auf dich selbst, dass du nicht auch versucht werdest.

Hiob 6,25 • 2. Petr. 3,1 • Mal. 3,16 • Matth. 18,19 • 1. Mose 2,18 • Pred. 4,9-10 • Röm. 14,13 • Gal. 6,2.1