«Siehe, ich stehe vor der Tür und klopfe an.»

Offenbarung 3,20

Ich wuchs mit vier Geschwistern auf. Meine Eltern waren bemüht, uns in der Furcht Gottes zu erziehen und uns die Wichtigkeit einer persönlichen Beziehung zu Gott vorzuleben. Jeden Abend hatten wir eine Andacht und Gebetsgemeinschaft. Als Jugendlicher wollte ich dann mein eigenes Leben führen, wollte selbst bestimmen, was gut für mich sei. Ich kam auf die schiefe Bahn, immer weiter weg von Gott und verstrickte mich immer mehr in Sünden, die mich gefangen nahmen. Ich war sehr einsam. Es gab niemanden, dem ich mich anvertrauen konnte und ich sehnte mich nach Verständnis und Liebe. Ich versuchte auf verschiedene Weise, aus dieser Einsamkeit auszubrechen. Aber es war vergeblich. Zum Schluss meldete ich mich bei einer Jugendfreizeit an, um jemanden zu finden, der mich verstand. Es kam aber anders, als ich es mir vorgestellt hatte. Während dieser Jugendfreizeit traf mich dieses obige Bibelwort und brachte die entscheidende Wende: «Siehe, ich stehe vor der Tür und klopfe an.» Jesus stand vor meiner Herzenstür und bat um Einlass. Das Bibelwort geht dann weiter: «Wenn jemand meine Stimme hört, und die Tür aufmacht, zu dem werde ich eingehen und ein Festmahl mit ihm halten, und er mit mir.» Das war die Lösung meiner Einsamkeit! Und als ich im Gebet mein Herz für Jesus Christus öffnete, erfuhr ich, wie Er in mein Leben einzog. Mit Ihm kam die Freude, der Friede und die Liebe in mein Leben. Möchten Sie heute auch aus Ihrer Einsamkeit herauskommen? Öffnen Sie dem Herrn Jesus Christus Ihre Herzenstür. Sagen Sie Ihm alles, was Sie in Ihrem Leben Böses getan haben und bitten Sie Ihn um Vergebung. Der Herr wird sich Ihnen offenbaren, Ihnen Vergebung, Frieden und Freude schenken! E.S.